Logo Ulla Zeitlmann - Landratskandidatin für Rosenheim

Landratswahl Rosenheim  – Wissen

Sie haben Fragen zur Landratswahl im Landkreis Rosenheim? Hier finden Sie Antworten! 

Bei den Kommunalwahlen in Bayern kann man leicht den Überblick verlieren. Ich habe Ihnen deshalb hier die wichtigsten Informationen zur Landratswahl aufbereitet.*

So stellen Sie sicher, dass Sie wissen, worüber Sie bei der Landratswahl in Rosenheim entscheiden und dass Ihre Stimme nicht verloren geht:

Wie oft findet die Landratswahl im Landkreis Rosenheim statt?

Die Wahl des Landrat erfolgt in der Regel mit der Kommunalwahl. Ein Landrat wird somit alle sechs Jahre von der wahlberechtigten Bevölkerung im Landkreis Rosenheim neu gewählt.

Eine Abweichung von der Amtszeit von 6 Jahren tritt dann ein, wenn ein amtierender Landrat zurücktritt. In diesem Fall finden Landratswahlen vor den nächsten regulären Kommunalwahlen statt. Dies trifft jedoch bei dieser Wahl im Landkreis Rosenheim nicht zu.

Die nächste Wahl der Landrätin im Landkreis Rosenheim findet am 15.03.2020 statt.

 

Was macht eigentlich ein Landrat?

.Ein Landrat hat zwei Funktionen zu erfüllen:

Zum einen ist sie Leiterin des staatlichen Teil des Landratsamtes. Ein Landratsamt muss nämlich auch ihr übertragene Aufgaben von Land und Bund erfüllen. Man spricht hier auch von der „unteren staatlichen Verwaltungsbehörde“. Beispiele für diese Aufgaben sind: 

  • Rechtsaufsicht über kreiseigene Gemeinden
  • Kraftfahrzeugzulassungen
  • Erteilung von Baugenehmigungen

Zum anderen entwirft der Landrat die Leitlinien der kommunalen Entwicklung

  • Klimaschutz
  • Natur- und Umwelt
  • Mobilität und Verkehr
  • Wohnraum
  • Gesundheit und Pflege
  • Wirtschaft
  • Digitalisierung
  • Strukturwandel
  • moderne Verwaltung
  • Bildung und Schulen
  • Ehrenamt und Katastrophenschutz
  • Gedenk- und Erinnerungsarbeit
  • Integration und Inklussion
  • Demokratie

Darüber hinaus nimmt der Landrat die Vertretung des Landkreises in der Öffentlichkeit wahr, führt die Beschlüsse des Kreistages aus und Leitet die Sitzungen des Kreistages – sofern dies in der Landkreisordnung so vorgesehen ist.

 

Wer ist bei der Landratswahl wahlberechtigt?

Wählen darf jede EU-Bürgerin und jeder EU-Bürger, die oder der das 18. Lebensjahr vollendet hat. 

Darüber hinaus muss sich die Person seit mindestens zwei Monaten im Wahlkreis mit dem „Schwerpunkt der Lebensbeziehungen“ aufgehalten haben. 

Im Gegensatz zur Bundes- und Landtagswahl sind somit auch EU-Bürgerinnen und -Bürger wahlberechtigt.

Wer sind die Kandidatinnen und Kandidaten zur Landratswahl?

Insgesamt tretten zur Landratswahl im Landkreis Rosenheim 9 Kandidatinnen umd Kandidaten an.

Nach Geschlechter aufgeteilt treten 3 Frauen und 6 Männer an.

Folgende Personen stellen sich am 15.03.20 zur Wahl (Reihenfolge entsprechend des Wahlscheins):

  • Otto Lederer – CSU
  • Ulla Zeitlmann – Grüne
  • Sepp Hofer – Freie Wähler
  • Michaela Egelseer – AfD
  • Alexandra Burgmaier – SPD
  • Walter Pakulat – FDP
  • Rainer Auer – ÜWG
  • Josef Fortner – ÖDP
  • Florian Weber – Bayernpartei
Wie viele Stimmen kann ich bei der Landratswahl vergeben?

Bei der Landratswahl hat jede wahlberechtigte Person eine Stimme. Hierzu kreuzt die Wählerin oder Wähler die Person ihres/seines Vertrauens an.  

Wie sieht der Stimmzettel für die Landratswahl aus?

Musterstimmzettel für die Landratswahl in Rosenheim:

Wie stimme ich für Ulla Zeitlmann als Landrat?

Kleiner Spickzettel für die richtige Landrats-Wahl:

Ist es möglich den Landrat per Briefwahl zu wählen?

Bis zum 23. Februar 2020 schickt Ihnen Ihre Gemeinde oder Stadt eine Wahlbenachrichtigung zu. Zusammen mit dieser Benachrichtigung bekommen Sie auch ein Formular zugeschickt, mit dem Sie Briefwahlunterlagen beantragen können.
Falls Sie nicht so lange warten wollen, können Sie Briefwahlunterlagen schon vorher bei Ihrer Gemeinde beantragen.

So oder so: Sie können die Unterlagen entweder persönlich, per Post, per Fax, per E-Mail oder mancherorts mit einem Online-Tool beantragen, nicht aber per Telefon.

 

Wann beantrage ich Briefwahl?

Am besten beantragen Sie Ihre Briefwahlunterlagen bis spätestens 6. März bei Ihrer Gemeinde. Der letztmögliche Termin ist der 13. März, allerdings sollten Sie die Unterlagen dann persönlich in Ihrer Gemeinde beantragen und abholen. Bitte achten Sie bei persönlicher Abholung der Briefwahlunterlagen auf die Öffnungszeiten Ihrer Gemeindeverwaltung.

 

Welche Unterlagen bekomme ich?

Ihre Briefwahlunterlagen beinhalten folgende Dokumente:

  • Wahlschein
  • Stimmzettel
  • Stimmzettelumschläge
  • roter Wahlbriefumschlag
  • Merkblatt

Bitte unbedingt beachten: Damit ein Stimmzettel nicht manipuliert werden kann ist es notwendig, sein Kreuz auf dem Stimmzettel mit einem Kugelschreiber zu machen.

 

Wann ist eine Landrätin beziehungsweise ein Landrat gewählt?

Eine Landrätin oder Landrat ist dann gewählt, wenn sie oder er beim Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht. D.h.: Ein Kandidat muss 50% + 1 Stimme von den an der Wahl teilgenommen Wählerinnen und Wähler erhalten,  

Gelingt dies beim ersten Wahlgang nicht, erfolgt 14 Tage später eine Stichwahl.

Wann ist eine Stichwahl notwendig?

Kann keiner der Kandidatinnen beziehungsweise Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit auf sich vereinigen, gehen die beiden Kandidatinnen / Kandidaten mit den meisten beziehungsweise zweitmeisten Stimmen in eine Stichwahl.  Diese Stichwahl erfolgt am 29.03.2015. 

Bei der Landrats-Stichwahl ist die Person gewählt, welche die meisten Stimmen erhalten hat.

Wer ist der aktuelle Landrat in Rosenheim?

Aktuell ist Wolfgang Berthaler (CSU) Landrat von Rosenheim. Herr Berthaler wird aus gesundheitlichen Gründen zur Landratswahl am 15.03.20 nicht noch einmal antreten. Es bewerben sich drei Frauen und sechs Männer um die Nachfolge von Herrn Bernthaler. Ulla Zeitlmann (50 Jahre, Juristin) tritt als Landratskandidatin für Die Grünen an.

Wie hoch ist das Gehalt des Landrats in Rosenheim?

Ein Landrat ist im fachchargon ein Hauptamtlicher kommunaler Wahlbeamter auf Zeit. Ein Landrat bekommt somit kein Gehalt, sondern eine Besoldung. Diese richet sich nach der Anzahl der Einwohner eines Landkreises. Der Landkreis Rosenheim ist nach dem Landkreis München der Zweitgrößte in Oberbayern. Mit seinen über 261.000 Einwohnerinnen und Einwohner wird der Landrat in die Besoldungsgruppe B7 eingestuft. Nach der Besoldungstabelle Bayern 2020 entspricht dies 10 406,20 Euro.

*Angaben ohne Gewähr.

Es sind nicht alle Fragen für Sie beantwortet?

Dann schreiben Sie mir. 

15 + 11 =

Datenschutz
Ich, Ulla Zeitlmann (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Ulla Zeitlmann (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: